Geschichte inklusiv. Öffentliche Tandemführung in der Sonderausstellung "Évas Apfelsuppe oder der Duft von Heimat. Eine Hommage an Éva Fahidi-Pusztai und das Leben"

25.03.2022 10:00 – 25.03.2022 11:00

Menschen mit Beeinträchtigungen haben sich intensiv mit dem Leben von Éva Fahidi-Pusztai beschäftigt. Sie möchten Besucher/-innen mit einer Tandemführung darüber informieren: Das heißt Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen führen gemeinsam durch die Ausstellung.

Eine Frau steht vor einer Ausstellungstafel.
Kerstin Albrecht vom Selbstvertreter-Rat der Lebenshilfe Erfurt spricht über die "Ausstellung Évas Apfelsuppe oder der Duft von Heimat. Eine Hommage an Éva Fahidi-Pusztai und das Leben" Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
25.03.2022 11:00

Geschichte inklusiv. Öffentliche Tandemführung in der Sonderausstellung "Évas Apfelsuppe oder der Duft von Heimat. Eine Hommage an Éva Fahidi-Pusztai und das Leben"

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Éva kocht die Apfelsuppe mit ihrem Lebensgefährten Andor Andrási. Das Rezept der Apfelsuppe verbindet sie mit der Erinnerung an ihre Familie. 49 ihrer Verwandten ermordeten die Nationalsozialisten in Auschwitz-Birkenau. Sie selbst überlebte den Holocaust. Éva überzeugt durch ihren Überlebenswillen und ihren Lebensmut.

Es werden Fragen beantwortet wie:

  • Was verbindet Éva mit dem Erinnerungsort?
  • Welche Wünsche hat sie an die Zukunft?

In Zusammenarbeit mit Barrierefrei erinnern Das Zentrum für Thüringen