Arbeit und Verantwortung

Dauer: 4 bis 6 Stunden, Tagesseminar zur Mittäterschaft der Firma J. A. Topf & Söhne am Holocaust, für Jugendliche ab der 9. Klasse und Erwachsene geeignet

Foto: Forschendes Lernen anhand historischer Dokumente zeichnet das Tagesseminar "Arbeit und Verantwortung" aus. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Boris Hajdukovic

Für verschiedene Berufsgruppen, wie technische und kaufmännische Berufe sowie Angehörige von Polizei, Bundeswehr und Justiz bietet der Erinnerungsort Topf & Söhne berufsspezifische Zugänge an.

Informationen

Welche Bedeutung hat das eigene berufliche Handeln für andere? Wie kommt es dazu, dass es negative Folgen für Menschen hat, und wie kann dies verhindert werden? Das Seminar gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit diesen Fragen anhand eines gut erforschten historischen Beispiels intensiv auseinanderzusetzen. Die Mittäterschaft von Topf & Söhne an den Massenverbrechen in den nationalsozialistischen Lagern zeigt, welche unmenschlichen Konsequenzen die gewöhnliche Arbeit in einem Unternehmen haben kann. Die Teilnehmenden untersuchen zunächst, was die Geschäftsbeziehungen von Topf & Söhne zur SS umfasste. In kleinen Gruppen und unterstützt durch Arbeitsblätter setzen sie sich mit den Motiven der Firmenchefs, Ingenieure und Kaufleute, ihrem Wissen über die Verbrechen in den Lagern und ihrer vorbehaltlosen Zusammenarbeit mit der SS auseinander. In der Reflexion über diese Mitwisserschaft- und Mittäterschaft im beruflichen Alltag regt das Seminar dazu an, über die Verantwortung jedes einzelnen Menschen nachzudenken und für sich selbst und die Gesellschaft zu erkennen, wann ethische Grenzen überschritten werden.

Stehen mehr als 4 Stunden zur Verfügung, können Einstiegs-, Erarbeitungs- und Auswertungsphase des Seminars sowohl inhaltlich umfassender als auch methodisch vielseitiger gestaltet werden. Bei der Frage nach der Verantwortung zu Beginn können unterschiedliche Dimensionen beleuchtet werden: Verantwortung nach Funktion in der betrieblichen Hierarchie/individuelle und gesellschaftliche Verantwortung/unmittelbare und mittelbare Konsequenzen eigener Entscheidungen. Diese Differenzierung schafft noch bessere Voraussetzungen dafür, die Teilnehmer/-innen in der Auswertungsphase für ethische Dimensionen im beruflichen und zwischenmenschlichen Alltagshandeln zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, Konsequenzen für ihren eigenen Erfahrungsraum zu machen.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Anmeldung von Gruppen

Eintritt und pädagogische Betreuung sind kostenfrei. Über Spenden für unsere Bildungs- und Vermittlungsarbeit freuen wir uns sehr.

Eine Anmeldung für Gruppen ist unbedingt erforderlich. Üblicherweise beträgt die Mindestgröße für eine betreute Gruppe 7 Personen und Gruppen ab 27 Personen werden geteilt.

Um die angebotenen Programme auf den Kenntnisstand der Teilnehmenden, das Alter und die Gruppengröße abzustimmen, möchten wir Sie bitten, die detaillierte inhaltliche Programmgestaltung telefonisch mit unserem Bildungsteam abzusprechen. Interessierte Lehrkräfte erhalten auf Anfrage Hinweise, wie das Seminar in den (fächerübergreifenden) Unterricht eingebunden werden kann.

Hygienekonzept für Seminare

Bitte beachten Sie bei einem Besuch des Erinnerungsortes die aktuell geltenden Hygieneregeln.