Ausstellungseröffnung: Wohin bringt ihr uns? "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus

30.10.2020 18:00 – 30.10.2020 20:00

Die Ausstellung berichtet über die "Aktion T4", die erste planmäßige Vernichtung von Menschenleben im Nationalsozialismus – aber auch über die Vor- und Nachgeschichte der Verbrechen an Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen.

Ausstellungstitel neben einer alten Fotografie. Abgebildet sind Menschen, die um einen Bus versammelt stehen.
Titelbild der Ausstellung "Wohin bring ihr uns? 'Euthanasie'-Verbrechen im Nationalsozialismus" Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
30.10.2020 20:00

Ausstellungseröffnung: Wohin bringt ihr uns? "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Ausstellungseröffnung

Grußwort

Anke Hofmann-Domke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Soziales, Bildung und Jugend der Landeshauptstadt Erfurt

Einführung in die Ausstellung

Privatdozentin Dr. Annegret Schüle, Oberkuratorin für Neuere und Zeitgeschichte der Erfurter Geschichtsmuseen

Begleitworte

Andreas Hechler: Diagnosen von Gewicht.
Innerfamiliäre Folgen der Ermordung meiner als "lebensunwert" diagnostizierten Urgroßmutter

Der Selbstvertreter-Rat der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung – Landesverband Thüringen e. V.: Warum sind uns Erinnerungen heute wichtig?

Schlusswort

Lisa Caspari, Projektmitarbeiterin im Erinnerungsort Topf & Söhne

Musik

Gundula Mantu, Violine, und Samuel Bächli, Klavier, spielen die Sonatine von Karlheinz Stockhausen für Violine und Klavier von 1951
Kammermusikverein Erfurt e. V.

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung per E-Mail unter Angabe der Telefonnummer oder der Anschrift ist erforderlich.