Fotografie im Netz: Potentiale, Probleme, Perspektiven

19.09.2018 19:00 – 19.09.2018 21:00

Der Bildbestand des Industrieunternehmens J. A. Topf & Söhne geht online

Alte schwarz-weiß Fotografie von einem Fabrikgelände
Foto: © Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar
19.09.2018 21:00

Fotografie im Netz: Potentiale, Probleme, Perspektiven

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne in Kooperation mit dem Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Universität Jena und der Universität Erfurt, Historische Anthropologie
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Projektpräsentation und Podiumsgespräch

Das Hauptstaatsarchiv Weimar erschloss und digitalisierte mit Unterstützung von Prof. Dr. Alf Lüdtke und Studierenden der Universität Erfurt in den letzten Jahren rund 2000 Fotografien aus dem Betriebsarchiv der Erfurter Firma J. A. Topf & Söhne. Sie zeigen die Bandbreite der Produktion sowie die Werkstätten und wurden zur betriebsinternen Dokumentation und Werbezwecken hergestellt. Dieses Pilotprojekt stellt der Öffentlichkeit ein wichtiges Beispiel der Industriefotografie in Thüringen zur Verfügung. Das Unternehmen, das durch seine Mittäterschaft am Holocaust bekannt ist, wird mit diesem Fundus in seiner Produktvielfalt sichtbar.

Anlässlich des Freischaltens der Fotos auf der Seite des Landesarchivs Thüringen, die mit Unterstützung der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek betrieben wird, stellen der Projektleiter Prof. Dr. Alf Lüdtke, die beteiligten Studierenden und Archivare das Projekt vor. Sie diskutieren in diesem Zusammenhang über den Aussage- und Quellenwert der Industriefotografie für die Forschung. Damit stellen sie zugleich wichtige Fragen zu den Potentialen, aber auch den Grenzen der digitalen Präsentation von Fotos im Netz. Dabei geht es nicht zuletzt um den möglichen Missbrauch von im Netz zur Verfügung gestellten Fotos – überhaupt um ethische Fragen im Kontext von Fotos als öffentlichem Medium.

Projektpräsentation und Podiumsgespräch mit:
Prof. Dr. Alf Lüdtke, Universität Erfurt, Honorarprofessor Historische Anthropologie
Holm Kirsten, Museologe der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Andreas Postel, Leiter des ZDF-Landesbüros Thüringen
PD Dr. Annegret Schüle, Oberkuratorin Geschichtsmuseen Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne

Moderation:
Dr. Bernhard Post, Leiter des Landesarchivs Thüringen