Wir trauern um Wolfgang Nossen

19.02.2019 12:00

Am 16. Februar verstarb Wolfgang Nossen im Alter von 88 Jahren.

Bild von einem älteren Mann in einem Anzug.
Foto: Wolfgang Nossen Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Am 16. Februar verstarb Wolfgang Nossen im Alter von 88 Jahren. Von Beginn an engagierte er sich als Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen an der Seite des Förderkreises gegen die Verdrängung der Mittäterschaft von Topf & Söhne am Holocaust und für die besondere Verantwortung der Stadt Erfurt zu diesem Teil ihrer Geschichte.

Er stellte sich als Überlebender der nationalsozialistischen Vernichtung für unsere Ausstellung "Un-er-setz-bar. Begegnung mit Überlebenden" zur Verfügung und begleitete unsere Arbeit bis zuletzt mit großer Unterstützung.

Wir sind ihm dankbar für sein starkes und sichtbares Engagement in Erfurt und Thüringen, mit dem er auf die Gefährdung der Menschenrechte und Menschenwürde durch Antisemitismus und Rechtsextremismus aufmerksam machte. 2014 wurde er dafür mit dem Jochen-Bock-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und seine Botschaft an die junge Generation weitergeben.

Die Beerdigung findet am 20. Februar 2019 um 13:00 Uhr auf dem Neuen Jüdischen Friedhof, Werner-Seelenbinder-Straße 3, statt.