Onlineprojekt: Wessen Erfolge zählen?

Dauer: 2 Stunden, in Kooperation mit Spirit of Football e.V.

"Wessen Erfolge zählen?" Ein Online-Seminar über Ausgrenzung, Verantwortung und das Leben der Fußball-Legende Julius Hirsch

Ein gezeichneter Fußballer spielt einen Ball. Daneben der Titel des Seminars.
Foto: "Wessen Erfolge zählen?" Ein Online-Seminar über Ausgrenzung, Verantwortung und das Leben der Fußball-Legende Julius Hirsch Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Informationen

Im Online-Seminar beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Dimensionen und Mechanismen antisemitischer Ausgrenzung und Verfolgung im Nationalsozialismus und deren Auswirkungen auf den Alltag. Julius Hirschs Biografie regt zum Nachdenken an, warum Menschen die Anerkennung verweigert wird und wie vorauseilender Gehorsam und Opportunismus Ausgrenzung befördern. Ausgehend davon diskutieren die Teilnehmenden individuelle Handlungsspielräume und die Verantwortung jeder einzelnen Person für ihr Handeln.

Julius Hirsch, geboren 1892, galt als einer der besten Stürmer seiner Zeit und war neben seinen fußballerischen Erfolgen Familienvater, Kaufmann und Teilhaber eines Familienbetriebs. Er spielte in der Fußballnationalmannschaft und gewann mit zwei Teams die Deutsche Meisterschaft. Die antisemitische Politik im Nationalsozialismus nahm Julius Hirsch Schritt für Schritt alles, was ihn als Menschen ausmachte. Er durfte nicht mehr Fußball spielen, seinen Beruf nicht mehr ausüben und er musste sich von seiner nichtjüdischen Frau und den Kindern trennen, um diese vor Verfolgung zu schützen. 1943 wurde Julius Hirsch nach Auschwitz-Birkenau verschleppt und ermordet.

Begleitet von drei Teamerinnen und Teamern diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kleingruppen, erarbeiten historische Dokumente und beziehen zu historischen und aktuellen Fragen Stellung. Das Seminar arbeitet mit partizipativen Methoden, auflockernden Übungen und dem Gespräch auf Augenhöhe.

Das Online-Seminar ist Teil des Projektes "Mit Erinnerung Demokratie und Vielfalt stärken", ein von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördertes Modellprojekt zum Thema "Migration – Integration – Teilhabe" am Erinnerungsort Topf & Söhne.

Anmeldung von Gruppen

Das Online-Seminar wird über ein Videokonferenztool auf der Plattform „vhs-cloud“ der Volkshochschulen durchgeführt. Dazu ist es notwendig, dass  alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich auf der Plattform mit einer E-Mail-Adresse anmelden. Die „vhs-cloud“ kann im Browser geöffnet werden. Um einen Austausch auch im digitalen Raum zu ermöglichen, sollte die Gruppengröße bei 15 Personen liegen. Das Angebot eignet sich für interessierte Jugendliche ab der 9. Klasse. Es kann als eigenständige Seminareinheit und auch als Vorbereitung für einen Besuch vor Ort genutzt werden. Für die Teilnahme wird ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon benötigt.