Fairplay?! – Damals, heute, auf dem Platz und im Alltag

Dauer: 6 Stunden, Tagesseminar zur verständnisorientierten Geschichtsvermittlung und vorurteilskritischen Sensibilisierung in Verbindung mit Fairplay-Fußball, geeignet für Jugendliche ab der 8. Klasse und junge Erwachsene

Partner: Spirit of Football e. V.

Foto: Die Ausstellung "Kicker, Kämpfer, Legenden. Juden im deutschen Fußball" regt am Beispiel der Legende Julius Hirsch zum Nachdenken an, warum im Nationalsozialismus Menschen diskriminiert, ausgegrenzt und vernichtet wurden. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Spirit of Football e.V.

Informationen

Die Achtung der Menschenwürde und der demokratischen Grundwerte ist die unverzichtbare Basis unserer Gesellschaft. Ein faires und gleichberechtigtes Miteinander kann nur entstehen, wenn sich alle ausnahmslos an diese Spielregeln halten.

Anhand der Geschichte jüdischer Fußballspieler erfahren die Teilnehmenden von Ausgrenzung und von Verfolgung während der Zeit des Nationalsozialismus. Basierend auf dieser Geschichte überlegen sie, welche politischen und gesellschaftlichen Ursachen Ausgrenzung hervorbringen. Sie sprechen darüber, wie Vorurteile entstehen und sich zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entwickeln können. Den Abschluss des Seminars bildet ein gemeinsames Fairplay-Fußballspiel.

Menschen mit Fluchtgeschichte aus Syrien, Irak oder Afghanistan sind als Co-Teamende beteiligt. Mit ihren Erfahrungen von Verfolgung und Flucht geben sie dem Seminar eine ganz persönliche Perspektive.

Einblicke in das Projekt

Veröffentlichungen

Anmeldung von Gruppen

Eintritt und pädagogische Betreuung sind kostenfrei. Über Spenden für unsere Bildungs- und Vermittlungsarbeit freuen wir uns sehr.

Eine Anmeldung für Gruppen ist unbedingt erforderlich. Üblicherweise beträgt die Mindestgröße für eine betreute Gruppe 7 Personen und Gruppen ab 27 Personen werden geteilt.

Um die angebotenen Programme auf den Kenntnisstand der Teilnehmenden, das Alter und die Gruppengröße abzustimmen, möchten wir Sie bitten, die detaillierte inhaltliche Programmgestaltung telefonisch mit unserem Bildungsteam abzusprechen. Interessierte Lehrkräfte erhalten auf Anfrage Hinweise, wie das Seminar in den (fächerübergreifenden) Unterricht eingebunden werden kann.

Lockere, bequeme Kleidung und Sportschuhe sind mitzubringen.

Hygienekonzept für Seminare

Bitte beachten Sie bei einem Besuch des Erinnerungsortes die aktuell geltenden Hygieneregeln.