Broschüre "Vom Platz vertrieben. Juden, Fußball und Nationalsozialismus in Thüringen"

02.05.2016 17:00

Schon von seinem Ursprung her international, wurde der Fußball zur Leidenschaft vieler deutscher Juden, die im 1871 gegründeten Kaiserreich erstmals Bürgerrechte erhielten.

Informationen

Cover mit historischem Foto eines Fußballfeldes
Foto: Broschüre "Vom Platz vertrieben" (Cover) Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Welche Rolle spielten Juden, als der Fußball zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch in Thüringen und Erfurt Fuß fasste? Wie verhielten sich die Vorgängervereine von Rot-Weiß Erfurt und Carl Zeiss Jena gegenüber ihren jüdischen Mitgliedern, als die Nationalsozialisten ab 1933 Juden verfolgten, vertrieben und ermordeten? Warum entstanden in Thüringen erst ab 1933 jüdische Sportvereine und wie trieben sie Sport unter den Bedingungen der Entrechtung? Der Blick in die Geschichte hilft auch im Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus im Fußballstadion heute. Dieses Buch ist ein Muss für alle Fußballfans in Thüringen.

117 Seiten
ISBN: 978-3-943588-78-1

Das Buch ist im Erinnerungsort Topf & Söhne erhältlich.