Führung in Leichter Sprache durch den Erinnerungsort Topf & Söhne

17.04.2018 15:27

Der Erinnerungsort Topf & Söhne bietet regelmäßig Führungen durch seine Dauerausstellung „Techniker der 'Endlösung'“ in Leichter Sprache an. Die nächste öffentliche Führung in Leichter Sprache findet am 21. April um 15 Uhr statt und dauert zwei Stunden. Das Angebot ist kostenfrei.

Ein barrierefreies Angebot für Menschen mit Behinderung

In der linken Bildhälfte zwei historische Zeichenmaschinen auf einem grauen Podest;In der rechten Bildhälfte gelber Pfeiler, im Hintergrund mehrere Pulte und Durchgangsbereiche
Foto: Blick in die Dauerausstellung Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Kastner Pichler Architekten

Leichte Sprache ist so aufgebaut, dass sie den Menschen das Verstehen durch kurze und einfache Sätze wie im folgendem Text erleichtert: „Die National-Sozialisten, auch Nazis genannt, haben sehr viele Verbrechen begangen. Wir sprechen über die Nazi-Zeit von 1933 bis 1945. Sie lernen die Firma Topf & Söhne kennen. Hier arbeiteten Menschen, die den Nazis bei der Ermordung von Menschen halfen. Wie haben die Leiter und Techniker dieser Erfurter Firma mit den National-Sozialisten zusammengearbeitet? Wir möchten mit dieser Führung an die vielen Opfer in der Nazi-Zeit erinnern. Wir möchten, dass die Opfer nicht vergessen werden.“

Das barrierefreie Angebot ermöglicht Menschen mit Behinderung und Menschen mit Sprachbarrieren die Teilhabe an historisch-politischen Bildungsangeboten in Erfurt. Es wird durch die Kooperation mit der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Erfurt e. V. ermöglicht. Die Führungen werden von einer Mitarbeiterin des Vereins gestaltet.

Führungen in Leichter Sprache können ab einer Gruppengröße von drei Personen zudem individuell per E-Mail oder telefonisch unter 0361 655 -1682 gebucht werden.