FSJlerinnen erhalten den Preis tatort kultur der Sparkassen-Kulturstiftung

28.03.2014 10:00

Lass dich nicht lenken – Selber denken – so der Titel des kreativen Schüler-Projektes gegen Rechtsextremismus von Jana Sonnenburg und Jeanette Dötsch. Welche Ideen die beiden haben und wie sie umgesetzt werden sollen, beschreiben sie in ihrem Blog.

Das Projekt

Sie haben Interesse, das Projekt auch in Ihrer Schule durchzuführen? Gern können Sie sich telefonisch unter 0361 655-1682 mit den FSJ-Freiwilligen in Verbindung setzen.

tatort kultur – Preis für kulturelles Engagement

Bereits zum vierten Mal verleihen die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. den ausgelobten Preis tatort kultur für kulturelles Engagement junger Menschen.

Im Rahmen des FSJ Kultur können Menschen im Alter von 18 bis 27 ein Jahr lang intensive Berufserfahrungen in vielfältigen Thüringer Kulturinstitutionen sammeln. Neben den Seminaren der LKJ Thüringen spielt die Gestaltung und Realisierung eines eigenständigen Projekts eine zentrale Rolle innerhalb des Freiwilligenjahres.

„Uns ist der Prozess der kulturellen Bildung wichtig. Die Selbstständigkeit und Kreativität der Freiwilligen können in einem professionellen Umfeld erprobt und entfaltet werden“, betont Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Aus diesem Grund werden seit dem Jahrgang 2010/2011 jährlich die innovativsten Projektideen der Jugendlichen mit bis zu zehn Preisen des tatort kultur ausgezeichnet.

Die Erfurter Preisträger/-innen 2013/2014

Der mit 500 € dotierte Preis, der für die Realisierung des Projektes gedacht ist, steht in diesem Jahr im Zeichen der Stärkung des gesellschaftlichen Engagements. Er geht an vier Freiwillige aus Erfurt, die mit ihren innovativen Projektideen die Jury überzeugten: Jeanette Dötsch und Jana Sonnenburg vom Erinnerungsort Topf & Söhne haben das kreative Schülerprojekt gegen Rechtsextremismus Lass Dich nicht lenken – selber denken! konzipiert, dass noch vor den Sommerferien als Modellprojekt mit Schulen verwirklicht wird und zukünftig auch die Bildungsangebote des Erinnerungsortes bereichern wird. Corinna Müller von der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V. wird in Gera den generationenübergreifenden Film-Workshop Alt(er)leben durchführen und Moritz Bamberg von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. wird gemeinsam mit dem Freiwilligen Rasmus Schwarz von der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen e.V. im Juli den music contest Erfurt auf dem Anger realisieren. Bis Mitte Mai können sich junge Bands aus ganz Thüringen dafür bewerben.

"Der Preis bringt in hervorragender Weise die Fähigkeiten der Freiwilligen mit einem innovativen Ansatz zusammen, der gut in das Profil der Einsatzstelle passt." Dies befand die fünfköpfige Jury, der unter anderem Hellmut Th. Seemann (Klassik-Stiftung Weimar), Marion Minkus (LKJ Thüringen), Dr. Michael Grisko (Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen) und Jana Bischur (ehemalige Freiwillige des FSJ Kultur) angehörten.

Weitere Preise gingen an Freiwillige in kulturellen Einrichtungen in Greiz, Jena, Rudolstadt, Sondershausen, Steinbach-Hallenberg und Weimar.