Lebendige Erinnerung - Tage des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

27.01.2012 10:00

Die Seele der Dinge nannte Éva Pusztai, geborene Fahidi, ihr Buch über ihr Leben als ungarische Jüdin und ihre Familie, die im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet wurde.

Ablauf und Informationen

Frau Pusztai ist unser Gast im Erinnerungsort am 27. Januar, dem weltweiten Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Wir sind dankbar für die Möglichkeit dieser Begegnung und laden ein Jahr nach der Eröffnung des Erinnerungsortes zu einem mehrtägigen Programm der Lebendigen Erinnerung ein: mit der Buchpräsentation Die Seele der Dinge, einem Konzert wider das Vergessen. Komponisten im Holocaust, der Premiere einer Foto-Audio-Reportage über den Erinnerungsort, der Live-Aufzeichnung einer von Jugendlichen selbst erarbeiteten Radiosendung Was bedeutet Erinnerung für uns heute? und mit öffentlichen Führungen durch die Dauerausstellung. 

In Zusammenarbeit mit: Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Landeszentrale für Politische Bildung, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Musica Rara e.V, Radio F.R.E.I., Königin-Luise-Gymnasium Erfurt, Bildungsstadt Erfurt. Lernen vor Ort

Eintritt für das Konzert 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
Bei allen anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. 
Spenden sind willkommen.
Die Anzahl der Sitzplätze im historischen Zeichensaal ist begrenzt.

Reservierung: Tel. 0361 655-1681