Spende

Spendenkonto

Förderkreis Erinnerungsort Topf & Söhne e. V.
Sparkasse Mittelthüringen
IBAN: DE08 8205 1000 0600 1322 00
BIC: HELADEF1WEM

Die Spenden sind steuerlich absetzbar.

Spendenaufruf: Erinnerungsort Topf & Söhne – ein wichtiges Projekt für Erfurt!

Erfurter Bürgerinnen und Bürger haben sich auf Initiative des Förderkreises mit der Bitte um finanzielle Unterstützung für den Erinnerungsort an die Öffentlichkeit gewandt: Katrin Göring-Eckardt, Mitglied des Bundestages, Carsten Schneider, Mitglied des Deutschen Bundestages, Wolfgang M. Nossen, Ehemaliger Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, Elfriede Begrich, ehem. Pröbstin Erfurt-Nordhausen, Prof. Dr. Jürgen Manemann, Direktor des Forschungsinstitutes für Philosophie Hannover, Prof. em. Alf Lüdtke, Prof. Dr.-Ing. et Dr. phil. habil. Alfred Kirpal (†), PD Dr. Alexander Thumfart, Universität Erfurt, Staatswissenschaftliche Fakultät, Burghard Kreft, ehem. Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt, Norbert Schneider (†), Dipl. Ing. (FH), ehem. technischer Zeichner bei Topf & Söhne, PD Dr. Annegret Schüle, Kuratorin Erinnerungsort Topf & Söhne, stellvertretende Direktorin Geschichtsmuseen.

Sie schreiben über die Bedeutung des Erinnerungsortes Topf & Söhne:

An diesem Ort soll nicht nur die Erinnerung, sondern vor allem das historisch informierte Fragen und Nachdenken ermöglicht werden. Denn wie uns etwa weite Teile kulturwissenschaftlicher Forschung und Auseinandersetzung gezeigt haben, hängt verantwortliches gesellschaftliches Handeln und Gestalten von Gegenwart und Zukunft in allen sozialen Feldern mit der Fähigkeit zusammen, irritierbar zu sein. Die Konfrontation mit Topf & Söhne als einem ganz speziellen Teil der jüngsten deutschen Geschichte soll und wird zum Nachdenken provozieren, um durch jenes Erinnern eine menschliche und demokratische Kultur zu fördern und lebendig zu erhalten. Wir denken, dass dies unser aller Verantwortung ist. Aus all diesen Gründen kommt dem geplanten Erinnerungsort Topf & Söhne jene schon erwähnte nationale wie auch europäische einzigartige Bedeutung und besondere Relevanz zu. Um dieses Projekt verwirklichen zu können, sind indes viele Schultern und Helfer nötig. (…) Diese Unterstützung kann ganz verschiedene Formen annehmen. So können einzelne Maßnahmen finanziert und unterstützt werden, etwa die Einrichtung einer Bibliothek vor Ort oder die Ausstattung der Ausstellungs- und Lernräume. Selbstverständlich kann es auch eine Unterstützung für einzelne Projekte mit Jugendgruppen geben oder die Organisation von Tagungen und wissenschaftlichen Foren. Das Engagement kann aber auch dauerhafter angelegt sein. So könnte etwa durch eine Beteiligung die Ausstattung mit Personalstellen auf längere Zeit gesichert werden oder die Bereitstellung von Materialien könnte verstetigt werden. Auch wäre dafür eine einmalige Spende denkbar.

Der Spendenaufruf wurde vor Eröffnung des Erinnerungsortes am 27. Januar 2011 verfasst. Die Angaben der Unterzeichner wurden aktualisiert, Stand Januar 2017.