Führung durch Sonder- und Dauerausstellung in Kombination (120 Min.)

Führung durch die Sonderausstellung "Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz" in Kombination mit der Dauerausstellung "Techniker der 'Endlösung'"

Personen in einer Ausstellung
Foto: In einem Rundgang berichtet die Ausstellung über den Alltag der Häftlinge im KZ Buna-Monowitz. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt/ D. Urban

Informationen

Wirtschaft und Nationalsozialismus, Kernthema am Erinnerungsort Topf & Söhne, wird mit der Sonderausstellung "Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz" um eine wesentliche Facette erweitert.

Die Geschichte der I.G. Farben und von J. A. Topf & Söhne weisen trotz vieler Unterschiede wesentliche Gemeinsamkeiten auf. Beide Firmenwege führten nach Auschwitz. Die I.G. Farben, einer der weltgrößten Industriekonzerne, ließ ihr Werk in Auschwitz mit der Sklavenarbeit der Häftlinge errichten. Waren die Menschen entkräftet, wurden sie als „arbeitsunfähig“ in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau geschickt und dort in den von Topf & Söhne ausgestatteten Krematorien ermordet.

Die Führung in Sonder- und Dauerausstellung in Kombination dauert ca. 120 Min. Sie kann sowohl für Schulklassen als auch für Erwachsenengruppen gebucht werden. Eintritt und Führungen sind kostenfrei. Sie können die Arbeit des Erinnerungsortes mit einer Spende unterstützen.

Anmeldung von Besuchergruppen

Die Gruppe kann aus maximal 27 Personen bestehen. Sie sollte mindestens sieben Personen umfassen. Das Mindestalter beträgt 15 Jahre. Führungen in Fremdsprachen können begrenzt vermittelt werden.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um einen Termin zu vereinbaren.